Naan brot

Naan ist eine Brotsorte, welche in Asien sehr verbreitet ist. Dieses Brot dient vor allem als Beilage. Die Mitte des Fladens wird typischerweise platt gedrückt und der Rand bleibt etwas dicker. Ein weiteres typisches Merkmal ist, dass man hier einen gesäuerten Teig zubereitet (z. B. Beigabe von Joghurt, Backpulver, Milchsäurebakterien).

Man lässt den Teig zwei Mal rasten und anschließend kann man diesen in der Pfanne (ohne Fett!) backen.
Eine Alternative dazu wäre, das Backen im Backrohr. Hierfür einfach die Fladen auf ein Backblech (mit Backpapier) legen und dies bei 180°C Heißluft für 10 Minuten backen.

Schmeckt wunderbar! Erinnert an Feuerflecken 🙂

Zutaten

500 g Mehl
1  TL Backpulver
1  TL Salz
2  TL Zucker
1  TL Trockenhefe
100 ml Wasser
150 ml Joghurt
2  Esslöffel Sonnenblumenöl

für 8 Fladen

Zubereitung

  1. Als ersten Schritt in das lauwarme Wasser Germ und Zucker einrühren. Anschließend in einer Rührschüssel die anderen Zutaten vermengen und das Wasser-Germ-Zucker-Gemisch einrühren.
  2. So lange kneten, bis eine schöne glatte Teigkugel entsteht.
  3. Anschließend die Teigkugel mit Mehl bestauben und in einem warmen Raum für rund eine Stunde aufgehen lassen.
  4. Anschließend den Teig kurz durchkneten und ihn in 8 Teile zerteilen. Diese Teile werden nun mit der Handinnenfläche platt gedrückt und anschließend mit den Fingern zu Fladen geformt.
  5. Dies lässt man für eine weitere viertel Stunde an einem warmen Ort aufgehen.
  6. Ohne Fett werden nacheinander die Fladen in einer Pfanne gebacken. Wenn auf der Unterseite eine braune Farbe entsteht, kann man diese wenden.

Schreibe einen Kommentar