ROTWEINKUCHEN

Es muss schnell gehen? Dann sage ich nur „Gugelhupf“!
Heute habe ich für euch einen saftigen Rotweinkuchen, der nicht nur durch seine kurze Zubereitungszeit, sondern auch durch seinen Geschmack überzeugt!

Da die Schokolade eine weitere süße Komponente in diesem Kuchen darstellt, verwende ich immer etwas weniger Zucker als in vielen Rezepten aufgelistet ist. Nun etlichen Versuchen bin ich schließlich und endlich zu diesen Mengenangaben gekommen, welche für mich perfekt abgestimmt sind!

Falls ein ganzer Gugelhupf zu viel ist, kann man nach dem Backen und Auskühlen eine Hälfte davon einfrieren und je nach Bedarf auftauen lassen. Er schmeckt wie frisch gebacken und falls spontaner Besuch vor der Haustür steht, seid ihr bestens vorbereitet und könnt einen wunderbaren selbstgemachten Gugelhupf anbieten.

Viel Spaß beim Nachbacken!

ZUTATEN

100 g Zucker
120 g Butter
250 g Mehl
4 Dotter
4 Eiklar
1 TL Vanillezucker
1 TL Kakao
1 TL Zimt
100 g Schokolade
1/8 Rotwein
2 TL Backpulver
1 Prise Salz

ZUBEREITUNG

  1. Zuerst wird in einer Rührschüssel Butter und Zucker für 3 Minuten schaumig gerührt.
  2. Anschließend die Eier trennen. Zum Eiklar kommt noch der Vanillezucker und dies wird zu einem Schnee geschlagen. Die Eidotter kommen nach und nach zum Abtrieb (Butter + Zucker) dazu.
  3. Als nächsten Schritt die Schokolade in einem Wasserbad zum Schmelzen bringen und mit Zimt, Kakao, Salz und Rotwein in die Teigmasse einrühren.
  4. Nun das Mehl mit dem Backpulver abwechselnd mit dem Schnee einrühren.
  5. Den Teig in eine befettete und ausgestaubten Gugelhupfform gießen und bei 180°C rund 50 Minuten im Backrohr durchbacken.
  6. Nach dem Backen den Gugelhupf auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen.

Schreibe einen Kommentar