pikante Blätterteigtascherl

Wieder ein wunderbares Rezept für eine schnelle Küche! Man kann die Tascherl bereits in der Früh zubereiten und zu Mittag oder am Abend im Rohr backen. Dazu empfehle ich eine Kräuter-Rahm-Sauce und einen frischen Salat. Die Tascherl sind auch kalt wunderbar genießbar. Wenn zu Mittag ein paar übrig bleiben, können sie auch am Abend zur Jause kalt gegessen werden.
Dieses Gericht würde sich auch hervorragend als Fingerfood für Gäste anbieten.

Je nach Geschmacksvorlieben – egal ob vegetarisch, fleischig, fischig, mediterran, asiatisch, … – kann man die Tascherl füllen und so die Verkoster*innen überraschen! Seid kreativ! Ich habe euch ein paar Möglichkeiten in der Zutatenliste angeführt.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Zutaten

2 Blätterteige
100 g Sauerrahm
Salz, Pfeffer, Chili
Petersilie (gehackt)
1 Ei zum Bestreichen

für die Sauce:
250 g Sauerrahm
100 g Joghurt
Salz, Pfeffer
Petersilie
1 Zehe Knoblauch

  1. Möglichkeit: mit Spinat, Feta, getrocknete Tomaten
  2. Möglichkeit: mit Spinat, Erdäpfel und Käse
  3. Möglichkeit: mit Gemüse, Käse
  4. Möglichkeit: mit Würstel, Käse, Essig Gurkerl, Kren, Senf
  5. Möglichkeit: mit Huhn, Paprika, Käse

Zutaten für 4 Personen (12 Tascherl)

Zubereitung

  1. Als ersten Schritt den Blätterteig in jeweils 6 große Quadrate zurechtschneiden.
  2. Anschließend die Sauerrahm-Sauce zubereiten. Hierfür den Sauerrahm mit den Gewürzen abschmecken und den Blätterteig damit in der Mitte bestreichen. (mindestens 1 cm Rand lassen)
  3. Danach werden die Zutaten klein geschnitten. Hier ist es besonders wichtig das Gemüse sehr fein zu schneiden – je feiner desto besser! Falls die Tascherl mit Erdäpfel gefüllt werden, sollte man diese vor dem Backen im Wasser bissfest kochen.
  4. Die Blätterteig-Quadrate werden nun mit den Zutaten belegt, gewürzt und anschließend werden die Ecken in die Mitte geklappt.
  5. Nun mit Ei bestreichen und für rund 35 Minuten bei 180°C im Backrohr backen. (Wenn der Blätterteig eine schöne gold-braune Farbe annimmt, dann kann er herausgenommen werden.)
  6. Während des Backens kann man noch die Sauce zubereiten.

Schreibe einen Kommentar