Kürbis quiche

WOW! Wahnsinnig gut!
Meine zwei skeptischen Gedanken zu diesem Gericht waren völlig umsonst, denn einerseits konnte man den Teig wunderbar ausrollen und die Quiche löste sich perfekt aus der Form! Und das Wichtigste: Der Geschmack war traumhaft! Mehr muss ich gar nicht sagen! Überzeugt euch selbst.

Zutaten

für den Teig:
150 g Dinkel-Vollkornmehl
1 Ei
50 ml Wasser
50 g Butter
Salz

für die Füllung:
400g Hokkaido-Kürbis
1 Zwiebel
optional: 100 g Speck

für den Guss:
1 Ei
250 g Sauerrahm
Petersilie (gehackt)
Salz, Pfeffer, Chili
Kümmel (ganz)

für 5 Personen

ZUBEREITUNG

  1. Als ersten Schritt die Zutaten für den Teig mit Knethaken für rund 7 Minuten kneten.
  2. Anschließend wird die Teigkugel in eine Frischhaltefolie gewickelt und für eine halbe Stunde im Kühlschrank gelagert.
  3. Danach für die Füllung den Kürbis vierteln und den Strunk wegschneiden. Das Fruchtfleisch mit einem Löffel wegscharben und dies wegschmeißen. Den Kürbis (ohne Fruchtfleich) fein schneiden. Ich habe hier meine Küchenmaschine mit der geeigneten Einlage verwendet, um sehr feine Scheiben zu erzielen.
  4. Als nächsten Schritt die Zwiebel und den Speck kleinwürfelig schneiden und in einer großen Pfanne mit etwas Öl leicht anrösten. Danach die Kürbisscheiben hinzugeben und die Temperatur zurückdrehen. Nach 5 Minuten von der Herdplatte nehmen, salzen und auskühlen lassen.
  5. Der Teig wird nun ausgerollt und in eine befettete Quiche-Form oder Torten-Springform gelegt und der Rand wird durch die Finger hinaufgedrückt. Danach wird der Teigboden mit einer Gabel mehrmals eingestochne.
  6. Nun wird die Füllung in die Form geleert und den Guss angerührt und über die Kürbisscheiben gleichmäßig verteilt.
  7. Die Quiche wird zu guter Letzt bei 200°C für 30 Minuten gebacken.

Schreibe einen Kommentar