Erdäpfelgulasch

Ein deftiges und scharfes Erdäpfelgulasch – eine ungarische Nationalspeise.

Mein heutiges Anliegen: möglichst schnell, möglichst wenig Aufwand und möglichst wenig zum Wegräumen. Denn die Zeit ist knapp und zu Mittag steht ein begrenzter Zeitrahmen zur Verfügung. Also hoppi hoppi!

In der Früh stellte ich noch das Gulasch zu, lies es auskühlen und zu Mittag musste ich es nur noch mit Sauerrahm und Gewürzen verfeinern und natürlich warm machen. Bekanntlich ist nur Gulasch aufgewärmt gut. Das NUR will ich nicht unterstreichen, aber ich erwärmte mir die letzte Portion am nächsten Tag erneut und der Geschmack war derselbe wie am Tag zuvor.

Tipps:

  • Um das Gulasch schön sämig zu machen, gebe ich gerne ein paar Scheiben Brot (in Würfel geschnitten) dazu.
  • Für die Fleischtiger unter euch: einfach etwas Wurst klein schneiden und mit dem Zwiebel und Knoblauch mitanrösten – ergibt schöne würzige Noten.

Zutaten

1.000g Erdäpfel
2 Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
Paprikapulver
1 lt. Wasser
Salz, Pfeffer, Chili, Kümmel
2 EL Sauerrahm
3 Scheiben Brot

für 4 Personen

Zubereitung

ZUBEREITUNG

1.  Als ersten Schritt werden die Erdädpfel geschält und in kaltes Wasser gelegt, bis alle Erdäpfel fertig geschält sind.

2.  Anschließend diese grobwürfelig schneiden, die Zwiebel kleinwürfelig schneiden und den Knoblauch hacken.

3.  Danach in einem Topf mit Öl die Zwiebel und den Knoblauch anschwitzen, Paprikapulver hinzugeben (-> paprizieren) und gut umrühren.

4.  Nun die Erdäpfel hinzufügen und mit Wasser aufgießen.

5.  Als nächsten Schritt das Brot würfelig schneiden und ebenfalls dazugeben und so lange kochen, bis die Erdäpfel weich sind.

6.  Zu guter Letzt noch gut würzen und Sauerrahm beigeben.

Schreibe einen Kommentar