Zwiebelsuppe

Mich hat leider eine leichte Erkältung erwischt und daher sehne ich mich nach Hausmitteln, die meine Symptome etwas lindern.
Auf der Suche nach guten Rezepten, bin ich auf diese Zwiebelsuppe gestoßen.
Denn ihre antibakterielle Inhaltsstoffe bescheren der Zwiebel ihren Ruf als Allerwelts-Hausmittel. Sie wirkt gegen Erkältung oder Mittelohrentzündung sowie abschwellend nach einem Insektenstich und antioxidativ und somit Krebs vorbeugend.

Wie man die Zwiebelsuppe serviert, ist jedem selbst überlassen. Klassisch wäre sie mit einem Schmelzkäse auf getoastetem Toastbrot, welches in die Suppe gelegt wird. Ich entscheide mich aber dafür, das Brot und den Käse wegzulassen, weil es für mich eine Vorspeise ist. Eventuell gebe ich ein paar Croutons dazu.

Also vorweg warten wir noch – ab zum Rezept!

Zutaten

Olivenöl
1 Knoblauchzehen
300 g Zwiebel (rot/weiß) 
1 l Suppe
2 Lorbeerblätter
2 Nelken
Salz, Pfeffer
1 Schluck

für 4 Portionen

Zubereitung

  1. Als ersten Schritt den Knoblauch schälen und hacken. Die Zwiebel schälen und sehr fein schneiden – je feiner, umso besser!
  2. Anschließend in einem Topf Öl erwärmen und darin den Knoblauch, die Zwiebelscheiben und Salbeiblätter darin anschwitzen.
  3. Danach das Mehl hinzufügen und für weitere 3-4 Minuten anbraten.
  4. Als nächsten Schritt die Flüssigkeit, Nelken, Lorbeerblätter hinzufügen und bei geringer Hitze für 15 Minuten leicht weiterköcheln lassen.
  5. Gelegentlich umrühren, damit nichts anbrennt.
  6. Nun noch gut abschmecken und mit einem Stück getoastetem Brot servieren.

Schreibe einen Kommentar