Gitterapfelkuchen

Egal ob rechteckig in einem hohen Backblech oder rund in einer Springform – Dieser Kuchen kann jede mögliche Form annehmen und ist mit seinem Gitter-Muster ein wahrer Hingucker! Dafür eignen sich wunderbar Herbstäpfel, die leicht säuerlich sind. Also perfekt für diese Jahreszeit.
Der Vanillepudding verleiht dem Kuchen die saftige Komponente, die Äpfel bieten natürlich den fruchtigen Geschmack.
Das Gitter zu legen ist eine kleine „Spielerei“, so wie ich es immer nenne, aber keine Herausforderung. Sieht nicht nur gut aus, sondern gibt dem Kuchen auch den gewissen knusprigen Biss. Viel Spaß beim Ausprobieren und beim Naschen!

Zutaten

für den Teig:
300 g Vollkornmehl
150 g Butter
100 g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei

für den Pudding:
1 Pkg. Vanillepuddingpulver
500 ml Milch
50 g Zucker
1 Prise Salz

außerdem:
1 kg Äpfel
1 EL Zimt
1 Eidotter (zum Bestreichen)

Zubereitung

  1. Zuerst wird der Mürbteig zubereitet. Hierfür aus Mehl, Butter, Zucker und Ei einen Teig kneten und im Kühlschrank für eine Stunde mit Öl bepinselt kalt stellen.
  2. Während der Teig rastet, kann man den Pudding zubereiten. Einfach nach Anleitung, welche auf der Verpackung des Puddingpulvers genau geschrieben ist, zustellen. Danach mit einer Frischhaltefolie bedecken (Folie direkt auf den Pudding legen. Dies verhindert, dass sich eine harte Oberfläche bildet) und auskühlen lassen.
  3. Während dies auskühlt, kann man die Äpfel waschen, optional schälen und raspeln (optional: in feine Scheiben schneiden). Diese werden in einer Schüssel mit Zimt kurz mit den Händen untergehoben.
  4. 2/3 des Teiges werden nun auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausgerollt (so groß wie die Backform ist).
  5. Darauf kommt die Puddingmasse und auf die Puddingmasse die geraspelten Apfelstücke.
  6. Das restliche Drittel des Teiges wird ebenfalls ausgerollt und anschließend werden 2 cm Streifen mit einer Pizzarolle/Messer geschnitten. Diese Streifen werden wie ein Gitter auf die Apfelstücke gelegt. Zuerst in eine Richtung und anschließend als zweite Schicht in die entgegengesetzte Richtung darauf legen. (siehe Foto)
  7. Dies kommt für 180°C für rund 50 Minuten in das Backrohr.

Schreibe einen Kommentar