Dinkelpfanne mit Zucchini

Für diese Dinkelpfanne muss man die Dinkelkörner über Nacht einweichen. Der Grund für dieses Einweichen ist, dass hier der Inhaltstoff Phytin im Wasser gelöst werden kann. Dieser Inhaltstoff würde sonst Zink, Eisen, Calcium oder auch Magnesium binden, was zu einer Unlöslichkeit führt. Wir würden daher diese wichtigen Nährwerte nicht aufnehmen können.
Diese Getreidekörner werden zu einer leckeren Zucchinipfanne gemischt.

Zutaten

300 g Dinkelkörner
1 EL Olivenöl
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehen
500 g Zucchini
250 ml Gemüsesuppe
7 Cocktailparadeiser
1 TL Paprikapulver
1 EL Paradeismark
Etwas Salz und Pfeffer
3 EL Sauerrahm
Petersilie

Zubereitung

1.  Am Vortag werden die Getreidekörner in Wasser eingeweicht. Sie sollten mindestens 12 Stunden im Wasser eingeweicht werden, bei mir waren es 20 h.

2.  Am nächsten Tag überschüssiges Wasser abseihen, Getreidekörner waschen und im Salzwasser so lange köcheln, bis sie weichgekocht sind. Anschließend abseihen.

3.  Danach werden die Schalotten geschält, fein geschnitten und auch der Knoblauch wird geschält und fein gehackt.

4.  Die Zucchini in grobe Stücke schneiden und Paradeiser halbieren.

5.  In einer großen Pfanne Öl erhitzen und die Schalotten darin glasig anschwitzen. Knoblauch und Zucchini werden kurz mitangebraten und anschließend werden die Paradeiser, Paprikapulver und Paradeismark dazugemischt.

6.  Nun wird dies mit Gemüsesuppe aufgegossen und das gekochte Getreide untergerührt.

7.  Etwa eine Viertel Stunde köcheln lassen und gut würzen.

8.  Zu guter Letzt noch mit Sauerrahm und Kräuter verfeinern und sofort servieren.

Schreibe einen Kommentar