Topfennockerl mit Kirschkompott

Die Kirschhochsaison geht leider schon dem Ende zu. Also noch schnell die letzten Kirschen pflücken und ab damit in die Küche. Heute mache ich ein Kirschkompott und dazu gibt es Topfennockerl mit Bröseln. Ich gebe in das Kirschkompott eine Zimtstange und Nelken, um die Kirschen durch die würzigen Komponenten gut zu unterstreichen. Bin gespannt auf das Ergebnis!
Update: Ergebnis war perfekt! WOW! Super saftige und weiche Topfenmasse und die Kirschen mit den Zimtkomponenten einfach ein Traum!

Zutaten

Topfenmasse
1 Ei
1 Pkg. Topfen
1 EL Butter
1 Hand Semmelwürfel
250 g Vollkornmehl
Salz, Muskatnuss
1 EL Grieß

Kirschkompott
500 g Kirschen
1 EL Zucker
100 ml Wasser
½ Zimtstange
4 Nelken

Brösel
150 g Brösel
2 EL Butter

Zimt und Staubzucker (Garnierung)

für 4 Personen

Zubereitung

1.  Zuerst vermenge ich Topfen, Ei und Salz in einer Schüssel.

2.  Anschließend weiche ich die Semmelwürfel in kaltes Wasser für 10 Minuten ein, drücke die Semmelwürfel danach über dem Waschbecken mit beiden Händen aus und gebe sie zu den anderen Zutaten dazu.

3.  Als nächster Schritt folgt die Zugabe von Mehl und Grieß.

4.  Nun den Teig mit einem Geschirrtuch zudecken und ein paar Stunden (mindestens 1 Stunde) rasten lassen.

5.  Währenddessen kann man das Kirschkompott zubereiten.
Hier entkerne ich die Kirschen mit einem Kirschentkerner und stelle ein Wasser in einer Kassarolle zu.

6.  Anschießend gebe ich den Zucker, die Gewürze und die entkernten Kirschen hinzu. Für 4 Minuten aufkochen und anschließend ziehen lassen. Nach 10 Minuten ist das Kompott schon fertig.

7.  Als nächsten Schritt bringe ich Wasser in einem Topf zum Kochen und forme anschließend Nockerl mit 2 Esslöffel, indem ich die Löffel quer halte und den Teig von einem zum anderen Löffel streiche (siehe Bild).

8.  Die geformten Nockerl gebe ich dann nacheinander ins köchelnde Wasser und lasse sie 10 Minuten ziehen.

9.  Während die Nockerl vor sich hin köcheln, bereite ich die Brösel vor. Hier werden 2 EL Butter in einer Pfanne zum Schmelzen gebracht und Brösel sowie Zucker eingestreut. Achtung – ständig umrühren, denn die Brösel brennen sehr schnell an. (Tipp: Herdplatte abschalten und mit Restwärme arbeiten) Wenn die Brösel eine schöne hellbraune Farbe haben, sind sie fertig.

10.  Die gekochten Nockerl werden nun in den Brösel gewälzt und auf dem Teller mit Brösel, Kirschkompott, eventuell etwas Zimt und Staubzucker angerichtet.

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar