Erdäpfelgratin

Die Achterlgläser klirren, draußen wird es leicht dämmrig und die Kerze wirft ihr Schattenbild auf den schön gedeckten Tisch. Gegenüber sitzt noch eine nette Begleitung und die Uhr des Ofens erklingt nach 40 Minuten – das Erdäpfelgratin ist servierbereit. Super einfaches Rezept mit wenigen Zutaten.

Wir empfehlen zu dem überbackenen Gratin einen fruchtig pfeffrigen Grünen Veltliner oder einen fruchtigen Rotwein. Beim Essen verkostete ich einen guten Zweigelt Jahrgang 2016 vom Weingut Wutzl aus Gobelsburg. Dieser Wein wirkt sehr dicht, harmonisch, das Holz ist leicht eingebunden. Extraktsüße, gutes Säurespiel, Zwetschken, Bitterschokolade und dunkle Früchte sind erkennbar.

Viel Spaß beim Nachkochen!

ZUTATEN

400 g Erdäpfel
1 Knoblauchzehe
1 Stange Jungzwiebel
150 ml Milch
2 Eier
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 Prise Muskatnuss
30 g Käse
Rosmarin

für 2 Personen

ZUBEREITUNG

1.  Das Rohr auf 200 Grad Heißluft oder Ober- und Unterhitze vorheizen.

2.  Zuerst werden die Erdäpfel geschält und kurz unter kaltem Wasser abgespült. Danach werden sie in 5 mm dünne Streifen geschnitten und in eine befettete Backform dicht aneinandergelegt (Die Erdäpfel können auch mit einer Raspel in Scheiben geschnitten werden).

3.  Milch, Eier, Salz, Pfeffer, Muskatnuss und eine gehackte Knoblauchzehe werden vermengt und über die Erdäpfel gegossen.

4.  Nun kann man noch zwei Rosmarinsträuße auf das Gratin legen und ab ins Rohr damit. Hier empfehle ich nach 25 Minuten zu überprüfen, ob noch genug Flüssigkeitsanteil in der Form ist. Wenn die Erdäpfelscheiben noch sehr bissfest sind und die Milch bereits verdunstet ist, kann man noch einen Schluck Wasser bzw. Milch darübergießen. Jedoch wird es nach meinen Angaben nach nicht notwendig sein.

5.  Nach 35 Minuten Garzeit wird noch der Käse über das Gratin gestreut und das Rohr abgedreht. Die restlichen 5 Minuten kann das Gericht noch rasten und der Käse beginnt zu schmelzen.

Prost und Mahlzeit! Ich empfehle zu diesem Erdäpfelgratin einen grünen Salat mit Essig-Öl Marinade. Darüberhinaus kann man noch Speckwürfel vor dem Garen im Rohr dazumischen. Dies ergibt noch zusätzlich würzige Noten.

2 Comments

  1. Gerlinde

    Hallo Lisa!
    Jetzt hab ich mir dein Rezept vom Erdäpfelgratin schon 2 mal durchgelesen und mir fehlt die Verwendung vom Jungzwiebel!
    Vielleicht kannst du das noch ergänzen.
    Herzliche Grüße
    Gerlinde

    1. Lisl

      Hallo liebe Gerlinde!
      Danke für die Anmerkung! Ich habe den Jungzwiebel vor dem Backen über das Gratin gestreut.
      Optional könntest du auch den Jungzwiebel zwischen die Erdäpfelschichten streuen.
      Liebe Grüße,
      Lisa

Schreibe einen Kommentar