Eiernockerl/Eierspätzle

Schnelle und vor allem einfache Zubereitung, mit wenigen Zutaten, ohne Zusatzstoffe oder künstlichen Geschmacksverstärkern. Mit Vollkornmehl und einem knackigen Salat als Beilage zu einem gesunden Gericht.
Perfekt oder?

Als zusätzlichen Geschmacksträger kann auch eine halbe Zwiebel oder ein Strang Jungzwiebel in Scheiben geschnitten, leicht in etwas Öl angeröstet und über die Eierspätzle am Teller gestreut werden.

Man kann die Teigmasse entweder durch eine Spätzlehobel durchstreichen (kleine, dünne Stücke) oder mit einem Esslöffel kleine Teigmengen in das kochende Wasser geben.
In diesem Blogpost werden beiden Varianten erläutert.
Was ist euer Favorit? Ich bevorzuge die Spätzle-Form. 

Noch ein kurzer Tipp, bevor wir zu den Zutaten gelangen:
Ich gebe zu dem Vollkornmehl noch ein griffiges Mehl hinzu, damit die Teigmasse nicht zu klebrig wird.

Zutaten

200 g Vollkornmehl
200 g griffiges Mehl
250 ml Wasser
1 TL Salz
1 Prise Pfeffer
1 Prise Muskatnuss
2 Eier
1 EL Butter/Öl
4 Eier (zum Übergießen der Nockerl)
Schnittlauch (zum Garnieren)
optional: Zwiebel-/Jungzwiebelringe

für 4 Personen

Zubereitung

1.  Zuerst das Mehl durchsieben und mit den restlichen Zutaten zu einem Teig in einer Schüssel entweder mit einem Handmixer (Knethaken) oder mit einem Esslöffel verrühren.

2.  Anschließend Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Dieses kochende Wasser gut salzen und die Temperatur reduzieren.

3.  Nockerl/Spätzle formen:
– Nockerl: Als nächsten Schritt eine kleine Schale mit Wasser bereitstellen, einen Esslöffel darin eintunken und etwas Nockerlmasse mit dem Löffel in das kochende Wasser fallen lassen. (Durch das Eintunken in Wasser kann der Teig gut vom Löffel abrutschen.)
– Spätzle: Hierfür wird die Teigmasse durch die Spätzlehobel gedrückt (siehe Foto).

4.  Die Nockerl/Spätzle noch kurz durchziehen lassen und dann abseihen. (Hier empfehle ich die Nockerl nicht mit Wasser abzuschrecken, denn somit kann sich die Masse mit den Eiern besser verbinden.)

5.  Anschließend noch die Nockerl/Spätzle in den Topf zurückgeben, etwas Butter oder Öl daruntermischen und 4 Eier darüber gießen. Man kann die Eier davor noch versprudeln. Ich gebe die Eier nacheinander darüber, um eine schöne Marmorierung des Eiklars und Dotter zu erhalten.

6.  Zu guter Letzt noch mit Schnittlauch auf einem Teller anrichten und mit einem knackigen Salat servieren.

Optional kann man Zwiebelringe noch in etwas Fett in der Pfanne braten und über die Nockerl/Spätzle geben (siehe Foto).

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar