Rhabarber-Tarte

Ich habe noch nicht viel mit Rhabarber gebacken oder gekocht, nur vor Jahren einmal schnell einen Kuchen. Heuer haben wir ihn das erste Mal im Garten angebaut und daher nutze ich diese Gelegenheit, um damit herum zu experimentieren. Ich hab‘ mich im Internet inspirieren lassen und versuche nun einen Kuchen aus Mürbteig mit Vanillepudding und Rhabarber.

Jetzt in diesem Moment, ist der Mürbteig gerade im Rohr – bin schon sehr gespannt auf das Ergebnis und auf das Muster der Rhabarberstücke, es duftet schon mal gut aus der Küche… 

Zutaten

MÜRBTEIG:

70 g Zucker
100 g Butter
150 g Vollkornmehl
1 Prise Salz
1 Ei 

TOPPING:

3 Stangen Rhabarber
1 Pkg. Vanillepuddingpulver
1 EL Staubzucker 
½ l Milch 

für eine runde Tortenform mit 26 cm Durchmesser

Zubereitung

1.  Zuerst knete ich alle Zutaten für den Mürbteig in einer Schüssel mit den Knethacken zu einem Teig. Danach knete ich noch den Teig mit den Händen weiter und füge je nach Bedarf noch etwas Mehl hinzu. Nun lasse ich ihn in Frischhaltefolie eingewickelt im Kühlschrank für eine halbe Stunde rasten. 

2.  Nach dieser halben Stunde lege ich ihn auf eine befettete und ausgestaubte Tortenform auf und verteile den Teig gut mit den Fingern so, dass ein 2 cm hoher Rand entsteht. Anschließend lasse ich dies für 30 Minuten im Rohr bei 170° C durchbacken. 
Optional könnte man hier beim Backen die Form mit Hülsenfrüchten füllen (z. B. Linsen, Kichererbsen), damit sich der Boden des Mürbteiges nicht heben kann. Ich hab dies nicht gemacht, der Boden hat auch dadurch eine leichte Wölbung, was mich aber nicht gestört hat. 

3.  Während der Teig vor sich hin backt, kümmere ich mich um den Rhabarber. Dieser wird gut gewaschen, abgetrocknet und mit dem Sparschäler geschält (oder mit den Fingern die Schale einfach abgezogen). Danach werden sie schräg geschnitten (Form: Raute) und auf ein Blech eng nebeneinander aufgelegt. Nun werden sie noch mit Johannisbeersirup beträufelt und für 15 Minuten bei 200° C im Rohr durchgegart (soll bissfest sein – immer wieder kontrollieren). 

4.  Währenddessen kann man den Vanillepudding zubereiten. Die Anleitung dafür ist auf jeder Packung zu finden. Wichtig ist nur, dass die Milch schon warm sein soll, sonst bilden sich Klumpen. 

5.  Wenn der Mürbteig ausgekühlt ist, kann man den Vanillepudding eingießen und mit den Rhabarber dekorieren. 

Viel Spaß beim Backen! 

Es hört sich alles etwas kompliziert und aufwendig an, aber glaubt mir: Wenn ihr vom Kuchen gekostet habt, wird euch der Aufwand wert sein! 

Schreibe einen Kommentar