Kürbiskuchen

Der Herbst ist endlich da! Hochsaison der Kürbisse. Um wieder saisonal zu backen, werde ich heute einen Kürbiskuchen wagen und orientiere mich an meinem Rezept vom Zucchinikuchen.
Gesagt, getan und ich bin völlig begeistert vom Ergebnis! Super saftig und eine wunderschöne goldene Farbe.

Während der Zubereitung musste ich feststellen, dass ich kein Backpulver mehr zu Hause habe, daher habe ich 1 TL Natron und 2 EL Essig statt dem Backpulver verwendet. Der Kuchen ist wunderschön aufgegangen und innen hat er eine sehr schöne fluffige und weiche Konsistenz. Nach dem Backen und Auskühlen habe ich den Kuchen horizontal halbiert und eine Birnenmarmelade auf den unteren Teil gestrichen.

Zutaten

4 Eier 
150 g Zucker 
125 ml Rapsöl
150 ml Wasser
1 Packung Vanillezucker
400 g Hokkaido Kürbis
100 g Nüsse gerieben
400 g Dinkelmehl glatt
2 TL Backpulver
1 Prise Zimt
1 Prise Nelken (gemahlen)
1 Prise Salz
2 EL Marmelade (zum Bestreichen)

1.  Zuerst wird der Kürbis fein gehobelt.

2.  Anschließend das Eiklar mit dem Vanillezucker zu einem Schnee schlagen.

3.  Danach den Dotter mit Zucker schaumig rühren, Wasser und Öl, Salz, Zimt, Natron, Nelken durchrühren. Als nächstes die gehackten Nüsse und Kürbis hinzufügen und erneut leicht durchrühren.

4.  Zu guter Letzt das Mehl langsam, während dem Rühren einsieben und den Schnee unterheben.

5.  Dies wird auf ein Backblech gestrichen und bei 200°C. für 30 Minuten im Rohr durchgebacken.

6. Nach dem Backen und Auskühlen, den Kuchen horizontal halbieren und den unteren Teil mit einer Marmelade bestreichen.

Schreibe einen Kommentar