Lavendelsirup

Am liebsten trinke ich nur Wasser, aber hin und wieder darf es ein Saft auch sein – überhaupt, wenn er sogar selbst gemacht ist. Dieser Lavendelsirup wird 1:7 mit Wasser aufgespritzt und man kann ihn auch beim Kaiserspritzer statt dem Hollersaft ersetzen -> Lavendelspritzer. (Schmeckt sehr gut!)
Lavendel ist bekannt für seine beruhigende, angstlösende und auch stimmungsaufhellende Wirkung. Er schützt unsere Nerven und wirkt krampflösend.
Der Saft schmeckt nicht nur, sondern tut auch unseren Körper gut.
Auch die Zubereitung geht wirklich sehr schnell und einfach, also ran an den Topf und los geht’s.
Je nach Bedarf kann man die Zutatenmenge verdoppeln. In der Angabe listete ich die einfache Menge auf, ich machte jedoch die dreifache Menge.

Zutaten

2 l Wasser
2 kg Zucker
1 Zitrone
2 Tassen Lavendelblüten
50 g Zitronensäure

für 2 Liter Sirup

Zubereitung

1.  Zuerst den frischen Lavendel ernten.

2.  Danach Wasser in einem großen Topf erhitzen, Zucker hinzufügen und so lange umrühren bis sich der Zucker aufgelöst hat.

3.  Nun wird die Zitrone in Scheiben geschnitten und mit dem Lavendel und der Zitronensäure in dem Topf hinzugefügt.

4.  Den Herd abschalten und für 48 Stunden an einen dunklen und kühlen Ort lagern. (z.B. im Keller und in einem Getränkekühlschrank)

Schreibe einen Kommentar